Überspringen zu Hauptinhalt
Maincubes Expandiert Im Rhein-Main-Gebiet: Ausbau Des Netzwerks Durch Neues Komplett CO2-neutrales Datacenter

maincubes expandiert im Rhein-Main-Gebiet: Ausbau des Netzwerks durch neues komplett CO2-neutrales Datacenter

maincubes baut sein Netzwerk hochverfügbarer Rechenzentren aus: Neben den Datacentern in Offenbach bei Frankfurt und Amsterdam ist jetzt die Eröffnung eines weiteren Rechenzentrums im Rhein-Main-Gebiet geplant, das besonders den Faktor Nachhaltigkeit in den Fokus rückt. Auf ca. 8.500 Quadratmetern entsteht White Space, der den Kunden dank CO2-neutralem Betrieb und spezifischen Angeboten ein sicheres und zugleich klimafreundliches Zuhause für ihre Infrastruktur bietet. Denn immer mehr Unternehmen entscheiden sich für Colocation und suchen einen Platz in einer strategisch zentralen Region wie dem Rhein-Main-Gebiet mit direkter Anbindung an den weltweit größten Internetknoten DE-CIX. Mit FRA02 schreibt maincubes seinen Wachstumskurs nun fort und setzt gleichzeitig ein Zeichen für nachhaltige Kundenorientierung.

Nachhaltigkeit kombiniert mit Individualität
Das geplante Datacenter FRA02 soll besonders in Sachen Klimaschutz und Kundenanforderungen neue Maßstäbe setzen. So bietet maincubes dank modernster Architektur, Materialien und Technologien einen 100% CO2-neutralen Betrieb und leistet damit einen wichtigen Beitrag für mehr Klimaschutz im IT-Bereich. Durch den modularen Aufbau bietet FRA02 den Kunden maximale Flexibilität in der gewünschten Strom- und Klima-Dichte. Die Räume werden nach den zuvor abgestimmten Kundenanforderungen ausgebaut. So erhalten die Unternehmen die Möglichkeit, ihre Colocation-Umgebung nach ihren individuellen Bedürfnissen zu gestalten. maincubes kann damit eine effiziente Kostenverteilung garantieren – die Kunden profitieren im Gegenzug von deutlichen Einsparungen.

Zukunftsfähige Technik für einen stabilen Betrieb
Um eine hochleistungsfähige Infrastruktur zu schaffen, plant maincubes in FRA02 aktuell mit modernster Technologie und raumindividuellen Kühlkonzepten. Das Datacenter wird einen PUE-Wert von deutlich unter 1,3 erreichen und damit eine klimafreundliche Stromeffizienz, die erheblich besser ist als der Durchschnitt der Rechenzentren. Hinzu kommt – wie auch bei den anderen Datacentern von maincubes – die multiple, redundante Carrier-Anbindung, welche optimale Connectivity ermöglicht. Dies in Kombination mit höchsten Sicherheitsansprüchen, dem Einsatz innovativer Technik und der flächendeckenden Zertifizierung nach ISO/IEC 27001:2013 wird den Kunden auch in FRA02 eine 100-prozentige SLA-Verfügbarkeit garantiert.

Infrastrukturen heute für morgen ausrichten
Der Ausbau soll in mehreren Phasen umgesetzt werden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und mit hohem Qualitätsstandard die geplante Infrastruktur bereitzustellen. „Weiterentwicklung steht bei uns im Fokus. Ziel ist der Aufbau eines europäischen Rechenzentrums-Netzwerks mit dem Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Kundenorientierung – und FRA02 ist ein wichtiger Schritt im Rahmen dieser Zukunftsausrichtung“, so Oliver Menzel, CEO bei maincubes. „Unsere Kunden legen großen Wert auf Sicherheit und Datenschutz, dem wir als deutscher Rechenzentrumsbetreiber zu 100 Prozent nachkommen. Zudem bieten wir durch den Aufbau der Plattform secureexchange® zusätzlich die Möglichkeit, IoT-, Security-, Connectivity- und Cloud-Services zu nutzen und von unserem Eco-System zu profitieren. Der Erfolg gibt uns Recht: Unsere Bestandskunden sind sehr zufrieden und wir gewinnen stetig neue dazu.“

www.maincubes.com/pressemitteilungen/daimler-setzt-auf-rechenzentrum-von-maincubes-im-rhein-main-gebiet/

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche

Melden Sie sich jetzt für unsere
ShortNews an.*

Verpassen Sie keine Neuigkeiten, Whitepaper oder Studien mehr.
Jetzt anmelden!
close-link